, ,

10 Tipps für den Lebensmitteleinkauf

Ziel der Supermärkte, Einzelhändler und diverser Lebensmittelketten ist es hauptsächlich den Umsatz zu steigern. Die Konkurrenz ist riesig und der Druck steigt von Jahr zu Jahr. Deshalb arbeiten viele Händler Hand in Hand mit Werbepsychologen zusammen, um heraus zu finden, in welcher Atmosphäre sich Kunden besonders wohl fühlen. Natürlich schaffen das nicht alle Unternehmen, z.B. hat die Drogeriekette “Schlecker”, die mittlerweile insolvent ist, diese Wohlfühlatmosphäre bei mir nie geschaffen. Dies hatte den Vorteil, dass dort nie meine Kauflust geweckt worden ist.

In den letzten Jahren waren die Nachrichten oft mit Lebensmittelskandalen übersät. Aus diesem Grund, sollten wir kritischer, umweltbewußter und aufgeklärter unseren Lebensmitteleinkauf starten.

Hier meine 10 Tipps für den Lebensmitteleinkauf

Vor dem Einkaufen erkundigen, welches Obst und Gemüse saisonal ist. Warum? – habe ich Euch in diesem Post erklärt. Wichtig, Einkaufszettel mitnehmen. Wer ohne Einkaufsnotizen losgeht, kauft in der Regel im Überfluss ein.

2 In Deutschland werden jährlich ca. 6 Milliarden Plastiktüten genutzt, d.h. es werden dementsprechend Millionen Liter wertvolles Erdöl verbraucht. Jeder einzelne Konsument kann hier gegen wirken, in dem wir die Einkaufstasche oder den Korb mitnehmen.

Im Supermarkt gibt es viele Verbraucherfallen, die sich Werbepsychologen akribisch ausgedacht haben. Eine davon ist das die meisten Sparangebote auf der linken Seite aufgestellt sind, da Kunden meistens einen Rechtsdrall haben. Die teuren und zumeist unnötigen, aber dennoch verlockend eingepackten Produkte, stehen fast immer auf Augenhöhe. Die günstigeren Lebensmittel findet man in den unteren Regalen und für diese müssen sich die Kunden tüchtig strecken. Fast alle Supermärkte verstauen die Grundnahrungsmittel wie Brot, Milch, Fleisch, Zucker oder andere Nährmittel im hinteren oder mittleren Bereich des Supermarktes. Somit laufen wir durch den ganzen Laden an unnötigen und verlockenden Produkten vorbei.

4 Grundsätzlich kann man sich merken, dass der Stoff, vom dem die größte Menge im Lebensmittel enthalten ist, an erster Stelle steht. Die weiteren Zutaten werden in absteigender Form gelistet. Wenn z.B. Zucker an erster Stelle steht, dann steckt auch am meisten Zucker in diesem Produkt. Das Gleiche gilt für Fett. Achtet bei Fetten darauf, keine Produkte mit “zum Teil gehärtete Fette” zu kaufen, da diese ungesund sind.

5 Versucht Fruchtsaftgetränke zu vermeiden, da diese oftmals durch Verdünnung einen geringen Fruchtanteil haben. Stattdessen mixt Euch die Säfte zu Hause selbst. Es gibt mittlerweile tausende von Rezepten  im Internet und auf Youtube. Auch in Fruchtjoghurts  stecken zu viel Zucker, Farb,- und Aromastoffe.

6 Zum Thema Fisch habe ich auch noch einen Tipp für Euch. Frische Fische riechen kaum, ihre Augen scheinen prall und durchsichtig und wichtig sie haben rosa Kiemen.

7 Beim Käsekauf die richtige Fettangabe beachten. Achtet auf die Angabe “Fett i.Tr.” (Trockenmasse), nicht auf “…% Fett absolut”. Der Fettanteil sollte nicht über 30% liegen.

8 Brot. Vor allem bei Farbikerzeugnissen und Backwaren auf die Inhaltsstoffe schauen. Bei den meisten Bäckern könnt Ihr Euch die Zutatenliste, die meist in der Mappe hinter dem Tresen liegt, geben lassen. Backwaren müssen zu 95% aus Rohstoffen (Bioanbau) hergestellt sein.

Herstellungsland genau anschauen, da hier viel Schwindel getrieben wird. Eine in Spanien verpackte holländische Tomate bleibt immer noch eine holländische Tomate.

10 Mein letzter Tipp richtet sich wieder an die Abteilung Obst und Gemüse. Achtet darauf, ob die Früchte oder Gemüse nachreifend oder nichtnachreifend sind. Eine steinharte Ananas, wird zu Hause keine saftig-süße Frucht werden, denn sie gehört zu den nichtnachreifenden Früchten. Weitere  nachreifende/nichtnachreifende Früchte,- und Gemüsearten findet Ihr hier.

Share

About Sandrasara

2 comments on “10 Tipps für den Lebensmitteleinkauf

  1. Danke für den Post, da kann ich mir den ein oder anderen TIpp noch abschauen! :)

    Liebe Grüße,
    Verena
    whoismocca.com

  2. Hallo liebe Verena, danke für dein Kommentar. Freut mich, dass er dir gefällt. Liebe Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *